08.08.2022 - Hof - News Nr.: 24301
Schaden in Millionenhöhe: Feuerwehr kämpft gegen Brand in Mehrfamilienhaus
Polizeihubschrauber kreist über Haus - Mehrere Zeugen melden Feuer in der Bachstraße - Gebäude in Hinterhof - Umliegende Häuser werden evakuiert - Straßen weiträumig gesperrt - Drei Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftung - Großaufgebot von Einsatzkräften vor Ort - Millionenschaden

© NEWS5 / Merzbach

Zu einem Großeinsatz in der Hofer Innenstadt wurden über 250 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr sowie der Polizei am Montagnachmittag (08.08.2022) alarmiert. In der Bachstraße/Marienstraße brannte ein Gebäudeteil eines Mehrfamilienhauses. Kurz vor 16 Uhr erreichten die integrierte Leitstelle mehrere Notrufe. Die Anrufer meldeten schwarzen und dichten Brandrauch über den Dächern der Bachstraße und der Marienstraße. Bei Ankunft der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem schwer zugänglichen Gebäudeteil, der sich in einem Hinterhof in der Bachstraße befindet. Schnell wurde der Brand von den verschiedenen Einsatzkräften als Großlage eingeordnet. Die Anzahl der Kräfte wurde erhöht. Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert. Durch Livebildübertragung erhielten die Einsatzleitungen von Polizei und Feuerwehr aktuelle Informationen zu dem Ausmaß des Feuers. Zum aktuellen Stand ist bekannt, dass das Feuer auf mehrere Mehrfamilienhäuser übergriff. Ein Dachstuhl eines Hauses sei eingestürzt, heißt es von Seiten der Polizei.

Die Einsatzkräfte arbeiteten mehreren Stunden daran umliegende Häuser zu evakuieren, Verletzte zu versorgen und den Brand zu bekämpfen. "Mittels Lautsprecherdurchsagen hat die Polizei die Anwohner gewarnt Fenster und Türen geschlossen zu halten", erklärt Franziska Schramm, Pressesprecherin des Polizeipräsidium Oberfranken. Die Straßen sind weiterhin weiträumig für den Verkehr gesperrt und für die Vielzahl an Einsatzfahrzeugen freigehalten.

Nach aktuellen Informationen erlitten drei Personen eine leichtere Rauchgasvergiftungen, zwei Personen wurden mittelschwer verletzt. Drei Rettungshubschrauber waren zudem vor Ort. Der Schaden wird aktuell auf eine Millionenhöhe geschätzt. Mehrere Wohnungen sind aktuell nicht bewohnbar.


© 2002 - 2022 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0