25.10.2021 - Lichtenfels - News Nr.: 22054
Kuriose Rettungsaktion: Busfahrer kutschiert verwundeten Schwan im Linienbus zum Tierarzt
Autofahrer hatten dem Schwan nicht geholfen - Busfahrer fängt Tier per Hand ein - Schwan sorgt bei Fahrgästen für Aufsehen

© NEWS5 / Merzbach

Wir haben folgende Story für Sie recherchiert:

Nachdem am Freitag (22.10.2021) ein verletzter Schwan dem fließenden Verkehr hilflos ausgeliefert war, handelte ein Busfahrer aus Lichtenfels beherzt und fuhr das verwundete Tier mit seinem Linienbus zum Tierarzt. 

Als Jürgen Scholz, 46 Jahre alt, mit seiner Buslinie die tägliche Tour abfuhr, entdeckte er einen Schwan auf der Straße, der dringend auf fremde Hilfe angewiesen war. Da andere Verkehrsteilnehmer keine Notiz des Tieres nahmen, entschied der Busfahrer kurzerhand, den Schwan einzufangen und mit dem Bus zum nächsten Tierarzt zu bringen. Ein Fahrgast kam dem Busfahrer dabei zu Hilfe: gemeinsam trieben die Männer das Tier in die Ecke, um es dort, ausgerüstet mit einer Jacke, einzufangen und in den Bus zu setzen. Dort saß der Schwan eine Weile, bis es in der Mittagspause endlich zum Tierarzt gebracht werden konnte. 

Der Schwan, der auch für den tierlieben Busfahrer eine kleine Sensation war, sorgte auch bei den Fahrgästen für Verwunderung. So berichtet Scholz: "Die Fahrgäste kennen mich und nennen mich beim Vornamen. Sie mussten schmunzeln, weil sie wissen, dass ich Tiere so liebe. Auch Schulkinder waren im Bus. Die Kleinen haben gleich gefragt, ob der Schwan auch für seine 70 Cent oder 1,30 bezahlen muss." Der Busfahrer fügt an: "Der Schwan war die Zeit über ganz friedlich und ruhig. Aber so einen Fahrgast hatten wir noch nie!"

Dem Schwan konnte in einer Spezialpraxis geholfen werden. Inzwischen macht das Tier - dank des beherzten Eingreifens - wieder einen guten Eindruck. Jürgen Scholz hat inzwischen einige Fans auf Facebook gefunden. 



© 2002 - 2021 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0