12.07.2021 - Reinbek - News Nr.: 21382
Streit in Flüchtlingsunterkunft eskaliert: Mann wird mit Messer verletzt
Auseinandersetzung zwischen drei Männern - 20-jähriger am Arm verletzt - Mutmaßlicher Täter von Polizei festgenommen - Polizei sucht nach Zeugen

© NEWS5 / Schröder

Redaktioneller Hinweis: Privatpersonen unbedingt pixeln!

Am Montagnachmittag (12.07.2021) kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg zu einer Messerstecherei. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hielten sich die drei Männer in der Wohnung eines 22-jährigen in der Borsigstraße auf und gerieten in Streit. In dessen Verlauf kam auch ein Messer zum Einsatz. Ein 20 Jahre alter Mann erlitt eine Schnittverletzung am Arm. Um einer weiteren Eskalation aus dem Wege zu gehen, verließ der Verletzte die Wohnung und wurde auf der Straße von noch unbekannten Zeugen betreut und medizinisch erstversorgt. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter, ein 23-jähriger Mann, konnte durch die Polizei vorläufig festgenommen werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck lagen die Voraussetzungen für die Beantragung eines Untersuchungshaftbefehles nicht vor. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die Person entlassen. Auf den Täter kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zu, in dem er sich verantworten muss. Die Kriminalpolizei Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Zeugen, die sich um den Verletzten gekümmert haben sowie einen DHL-Boten, der den Streit schlichten wollte, sich zu melden. Hinweise bitte an die Polizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.






© 2002 - 2021 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0