28.06.2020 - Sulzberg - News Nr.: 18198
Wohnmobil auf A7 im Allgäu verunglückt
Fahrzeuglenker wollte Spur wechseln und übersah herannahendes Auto - Wohnmobil kippte auf die Seite und schlitterte über Straße - Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt

© NEWS5 / Liss

Am frühen Sonntagnachmittag (28.06.2020) kam es auf der A7 in Fahrtrichtung Süden kurz nach dem Dreieck Allgäu zu einem Verkehrsunfall. Der 46-jähriger Fahrer eines Wohnmobils wollte ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen und deshalb vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah er ein neben ihm fahrendes Auto und obwohl er sofort wieder nach rechts lenkte, kollidierte er mit diesem seitlich. 

Im weiteren Verlauf kam das Wohnmobil ins Schlingern, der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, es kippte auf die Fahrerseite und rutschte über die gesamte Fahrbahn gegen die rechte Schutzplanke. Die insgesamt 4 Fahrzeuginsassen im Wohnmobil, wie auch die drei Insassen des Autos, blieben glücklicherweise unverletzt. Der gesamte Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. 




© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0