19.01.2020 - Happurg - News Nr.: 17036
Flammen im Dachstuhl zerstören Gasthaus
150 Einsatzkräfte bei Brandbekämpfung - Aufgrund enormer Hitze kein Innenangriff möglich - Schwelbrand griff auf Dachstuhl über - Keine Verletzten - Feuerwehr muss Dach wegen Einsturzgefahr abtragen

© NEWS5 / Bauernfeind

Insgesamt acht Feuerwehren wurden am Sonntag (19.01.2019) zu einem Dachstuhlbrand nach Happurg (Lkr. Nürnberger Land) alarmiert. Gegen 13:00 Uhr rief ein Bewohner des Hauses in der Mühlstraße die Rettungskräfte, da er Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl bemerkte. Er sorgte dafür, dass alle Personen, die sich zum Brandzeitpunkt im Haus befanden, sicher nach draußen gelangten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Ersten Informationen zu Folge griff ein Schwelbrand auf den Dachstuhl über. Durch massiven Wassereinsatz versuchten die Kräfte, eine Durchzündung und den Vollbrand des Dachstuhls zu verhindern. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung war ein Innenangriff für die Feuerwehr nicht möglich. Rund 150 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen und konnten das Feuer unter Kontrolle bringen. Nun beginnt die Suche nach den Glutnestern. Ebenfalls muss der Dachstuhl wegen Einsturzgefahr abgetragen werden, wie die Polizei mitteilt. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf rund 350.000 Euro. Die Arbeit für die Feuerwehr wird sich noch einige Zeit hinziehen. Hierfür hat das Bayerische Rote Kreuz eine Verpflegungsstelle eingerichtet. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen. 


© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0