13.01.2020 - Hamburg - News Nr.: 17006
Gefahrguteinsatz in Kaffeerösterei
Techniker arbeitete in Kaffemühle, als er über gesundheitliche Probleme klagte - Wohl geringfügiger CO-Austritt - Feuerwehr konnte bei Messungen keine Abweichungen mehr feststellen - Rettungsdienst bringt Betroffenen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus

© NEWS5 / Schröder

Gefahrgutalarm bei einer Kaffeerösterrei in Hamberg am Montagnachmittag (13.01.2020). Nach Auskunft der Pressesprecherin des Unternehmens arbeitete ein Techniker in einer hausinternen Kaffeemühle. Aus noch unklaren Gründen kam es hier zu einem geringfügigen CO-Austritt und der Mann klagte über gesundheitliche Beschwerden.

Aufgrund dessen ging der Alarm an Rettungsdienst und Feuerwehr. Ersterer behandelte den Betroffenen, während die Floriansjünger das Gebäude mit einem Gasmessgerät unter die Lupe nahmen. Hierbei wurde keine erhöhte Konzentration von Gasen festgestellt. Die Werte lagen im Normbereich. Der Techniker kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.


© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0