12.01.2020 - Steinach - News Nr.: 16998
Feuer vernichtet Anbau
Zufahr gestaltet sich schwierig - Kameraden müssen 500 Meter Schlauchleitung in der Dunkelheit auf steilem, bewaldeten Gebiet verlegen - Anwohner leicht verletzt - Löschwasser gefriert bei kalten Temperaturen

© NEWS5 / Ittig

Die Feuerwehr Steinach, im Landkreis Sonneberg, rückte am Sonntagabend (12.01.2020) zu einem Feuer in einer Gartenlaube aus, die auch als Wohnanwesen genutzt wurde. Obwohl die Kameraden schnell vor Ort waren, mussten sie sich durch die unwegsame Zufahrt abseits der Straße kämpfen. Glücklicherweise brannte nur ein Anbau des Anwesens und der Bewohner zog sich nur leichte Verletzungen zu.

Trotzdem hatte die Feuerwehr mit massiven Schwierigkeiten zu kämpfen, denn die Löschwasserversorgung war mangelhaft. Unter hohem Aufwand verlegten die Kameraden 500 Meter Schlauchleitung zu einem See im angrenzenden Skigebiet. Dazu mussten sie sich im Dunkeln im steilen und bewaldeten Gebiet abkämpfen. Der Anbau war nicht mehr zu retten. Bei den Nachlöscharbeiten hatte die Kälte ihre Tücken und verwandelte das Löschwasser zum Teil in eine Eislaufbahn.


© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0