06.11.2019 - Mainburg - News Nr.: 16680
Brand in Einfamilienhaus: Feuerwehrfrau bei Löscharbeiten verletzt
Bewohner können sich rechtzeitig in Sicherheit bringen - Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort - Feuer beschädigt Wohnhaus und Arztpraxis

© NEWS5 / Schmelzer

In Mainburg (Lkr. Kelheim) kam es am späten Mittwochabend (06.11.2019) zu einem Brand in einem Wohngebäude. Bei den Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt. Sie kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus. Rund 100 bis 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. 

Nach aktuellem Stand brach das Feuer im Abstand zwischen der Dauchhaut und der Dachabdeckung aus. "Es entwickelte sich aus einem anfangs kleinem Feuer, doch ein recht großes Feuer, da wir nicht an den Dachstuhl gekommen sind", beschreibt Kreisbrandinspektor Schöll die Situation. Eine Zahnarztpraxis, die sich im Erdgeschoss des Gebäudes befindet, wurde bei dem Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. 

Die Bewohner konnten sich glücklicherweise noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr haben eine lange Nacht vor sich. Vereinzelte Glutnester müssen nachgelöscht werden, hierzu muss das Dach komplett geöffnet werden. "Ich denke die meisten werden schon beim Frühstücken sitzen, bis wir wieder heim kommen", so Schöll. Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei Landshut.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0