25.09.2019 - Burgthann - News Nr.: 16471
Mit Wildschwein kollidiert: Beifahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Seat schleudert in Baumgruppe - Ersthelfer retten 33-Jährigen aus zerstörten Fahrzeug - Beifahrer stirbt trotz Reanimation nach Wildunfall - Autofahrer lebensgefährlich verletzt - Wildwechsel als tödliche Gefahr

© NEWS5 / Friedrich

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend (25.09.2019) auf der Staatsstraße 2401 zwischen Burgthann und Schwarzenbach (Lkr. Nürnberger Land). Nach ersten Informationen war der mit zwei Personen besetzte Seat gegen 23:00 Uhr in Richtung Schwarzenbach unterwegs. Im Schutze der Dunkelheit lief ein Wildschwein vom Waldrand auf die Fahrbahn. Der 41-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste das Tier. 

In Folge der Kollision schleuderte das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn und prallte in eine Baumgruppe, bevor der Seat schließlich in einem Graben zum Stehen kam. Ersthelfer eilten zur Unfallstelle und befreiten den Beifahrer aus dem zerstörten Fahrzeug. Der Rettungsdienst begann bei Eintreffen mit lebenserhaltenden Maßnahmen, jedoch kam für den 33-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. 

Am Fahrzeug entstand  Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur genauen Klärung des Sachverhalts ein Gutachter beauftragt. 

Gerade zu dieser Jahreszeit kommt es in den Abendstunden wieder vermehrt zu Wildwechsel. Jedes Jahr kommt es zu Tausenden solcher Zusammenstöße, die sowohl für Tier als auch den Menschen tödlich ausgehen können. Besonders wichtig sind hier Warnhinweise, die den Fahrer darauf aufmerksam machen sollen, seinen Fahrstil an dieser Stelle den Begebenheiten anzupassen. 


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0