22.09.2019 - Stegaurach - News Nr.: 16450
„Das kann es nicht sein“: Feuerwehrmann an Absperrung angefahren
Einsatzkräfte zu Brandeinsatz alarmiert - Kleinbrand schnell gelöscht - Ortsstraße muss durch Feuerwehr gesperrt werden - Autofahrer widersetzt sich gegen Absperrung - Einsatzkraft wird angefahren und verletzt - Polizei ermittelt nicht nur wegen Körperverletzung

© NEWS5 / Merzbach

Zu einem Einsatz der Feuerwehr kam es am späten Sonntagabend (22.09.2019) in Stegaurauch ( Lkr. Bamberg) bei welchem in einem Wohn- und Geschäftsgebäude eine starke Rauchentwicklung gemeldet wurde. Die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten den Einsatz rasch abarbeiten, da es sich glücklicherweise nur um kokelnde Gegenstände auf einer Herdplatte handelte. 

Die alarmierten Kräfte kümmerten sich im Vorfeld, um eine großräumige Absperrung rund um das Einsatzgebiet. Hierbei ereignete sich ein Vorfall, der sowohl Einsatzkräfte, als auch Bürgermeister Thilo Wagner in Unverständnis zurücklässt. An einer durch die Feuerwehr errichteten Straßensperre wollte ein Kraftfahrer nicht den Anweisungen und Bitten der Einsatzkräfte nachkommen eine Umleitung zu nehmen. Der Autofahrer versuchte die Absperrung zu durchbrechen. Laut Wagner wollten die Feuerwehrleute den Verkehrsteilnehmern aufhalten, wodurch eine Einsatzkraft verletzt wurde.

"Ich finde das wirklich traurig und mich ärgert es, dass gegen unsere Einsatzkräfte, die das Ganze ehrenamtlich machen, so ein Verhalten an den Tag gelegt wird", empört sich Wagner. Die Polizei wird zu diesem Sachverhalt die Ermittlungen aufnehmen und auch die Feuerwehr wird rechtliche Schritte prüfen.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0