25.07.2019 - Wendelstein - News Nr.: 16017
Flugbeobachter entdecken Waldbrand aus der Luft
1.000 Quadratmeter stehen mitten im Wald in Flammen - Flugzeug lotst Helfer durch unwegsames Gelände - Über 100 Kräfte von Feuerwehr und THW im Einsatz

© NEWS5 / Fechner

Vielerorts gilt in Bayern derzeit die höchste von fünf Waldbrandstufen. Deswegen sind auch die Luftbeobachter an vielen Orten im Einsatz, um aus der Vogelperspektive einen besseren Überblick über die Region zu erhalten und mögliche Brände zu erkennen, bevor sie zur großen Gefahr werden. Genau das ist am Donnerstagabend (25.07.2019) bei Wendelstein (Lkr. Roth) gelungen.

Aus dem dortigen Forst stieg eine Rauchsäule auf, welche die Beobachter entdeckten. Über Funk forderten sie die Feuerwehr an, welche auch schnell anrückte. Aufgrund des unwegsamen Geländes versuchten die Flieger die Kameraden am Boden zum Brandherd zu lotsen, welcher sich bereits auf 1.000 Quadratmeter ausgebreitet hatte. Den rund 100 Kameraden gelang es schließlich die Flammen zu löschen und einen größeren Waldbrand zu verhindern. Unterstützt wurden sie dabei von mehreren Landwirten, die mit Güllefässern anrückten. 

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0