16.07.2019 - Gefrees - News Nr.: 15950
Unglückliches Ende einer Urlaubsrückfahrt
Vierergruppe unterwegs von Österreich in die sächsische Heimat – Motorradfahrer fahren auf der mittleren Spur – Erster Biker setzt zum Überholen an – Mit hoher Geschwindigkeit nachfolgender Mercedes übersieht Maschine – Kradfahrer schleudert durch Kollision auf die Straße – Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten ins Krankenhaus

© NEWS5 / Fricke

Das Ende ihres Urlaubs hatten sich vier Biker aus Sachsen bestimmt anders vorgestellt, als es schlussendlich der Fall war. Die Vierergruppe war am Dienstagnachmittag (16.07.2019) auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs und zwar von Österreich in die sächsische Heimat. Zwischen Gefrees (Lkr. Bayreuth) und Münchberg Süd (Lkr. Hof) fuhr die Vierergruppe auf der mittleren Fahrspur, als der Erste von ihnen zum Überholen ansetzte.

Er scherte mit seiner Maschine nach links aus. Von hinten jedoch näherte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Mercedes mit hoher Geschwindigkeit und fuhr schlussendlich auf das Krad auf. Bedingt durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Fahrer von seinem Bike und prallte auf die Straße. Dabei zog der Mann sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber musste ihn in ein nahegelegenes Klinikum fliegen. Sowohl der Autofahrer, wie die drei anderen Biker blieben unverletzt.

Aufgrund der Landung des Rettungshubschraubers und des Unfallgeschehens war eine Vollsperrung der Autobahn nötig. Dies führte in Zusammenhang mit einer Baustelle bei Lanzendorf zu einem kilometerlangen Rückstau. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei aktuell auf etwa 20.000 Euro.



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0