13.04.2019 - Dietenhofen - News Nr.: 15305
Landwirtschaftliches Gebäude Opfer der Flammen
Kameraden handeln schnell und besonnen - Feuerwehr kann nahestehendes Gebäude schützen - Eine Privatperson versuchte bereits zu löschen - Keine Verletzten zu beklagen - Anwohner können nach Akutphase wieder zurück - Nachlöscharbeiten ziehen sich bis weit in die Nacht

© NEWS5 / Haag

Alarm für die Feuerwehren rund um Herpersdorf (Lkr. Ansbach) am Samstagabend (13.04.2019) gegen 20 Uhr. Ein landwirtschaftliches Anwesen soll in Vollbrand stehen. Sofort eilen rund 100 Kameraden zu ihren Gerätehäusern und rücken zum Brandort aus.

Als sie dort eintreffen stellen sie fest: Das Gebäude steht lichterloh in Flammen. "Es war eine Person vor Ort, die schon versucht hat zu löschen. Die auch den Notruf gemacht hat", berichtet Kommandant Jürgen Würflein von der Feuerwehr Herpersdorf. Jedoch waren erst die Löschversuche der Feuerwehr erfolgreich.

"Die eintreffenden Fahrzeuge haben schnell reagiert. Haben die Gebäude abgeschirmt und das Brandobjekt gelöscht", erklärt Kommandant Würflein. So war es den Kameraden möglich das nebenstehende Wohnhaus zu retten. Das landwirtschaftliche Gebäude allerdings wurde komplett ein Opfer der Flammen. 

Trotz der umfangreichen Nachlöscharbeiten, welche bis spät in die Nacht andauerten, war es möglich, konnten der Hausbesitzer und weitere Anwohner in ihre eigenen vier Wände zurückkehren. Warum das Feuer ausbrach ist aktuell noch unklar. Das Gebäude diente nicht nur als Lagerstätte für Holz, sondern auch als Unterstand für einige Geräte.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0