15.03.2019 - Beira - News Nr.: 15131
Zyklon "Idai" trifft auf Mosambik
Bereits über 60 Todesopfer durch Überflutungen - Vorboten des Zyklons sorgen für sintflutartigen Regen - Regierung ruft die höchste Warnstufe aus und evakuiert betroffene Regionen

© NEWS5 / Pieknik

Der Zyklon "Idai" sorgt bereits am Freitag (15.03.2019) für erhebliche Schäden im südafrikanischen Mosambik. Bereits die Vorboten des Sturms hatten über 60 Todesopfer gefordert. Durch starke Regenfälle kommt es in den betroffenen Regionen zu Überflutungen. Auch die hohen Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h bereiten der Regierung sorgen. Diese hat die höchste Alarmstufe ausgerufen und ordnete eine Evakuierung der betroffenen Regionen an. Es wurden bereits tausende Häuser und auch einige Krankenhäuser zerstört. Die Regierung rechnet weiter mit erheblichen Schäden.

Update 17.03.2019: Mosambik und Simbabwe leiden weiter noch an den Folgen des Sturms. Die Ausmaße der Zerstörung sind gewaltig. Ganze Autos werden von Wassermassen weggespült.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0