04.03.2019 - Mallersdorf-Pfaffenberg - News Nr.: 15051
Familiendrama erschüttert 180-Seelen-Dorf
41-Jähriger bringt seine Eltern sowie die eigene Schwester um - Angehörige machten sich Sorgen, weil sie von der Familie nichts mehr hörten und riefen die Polizei - Beamte entdecken die Leichen und nehmen Verdächtigen am Tatort fest Beamte gehen von Tötungsdelikt aus

© NEWS5 / Auer

Was hat sich nur in dem weißen Einfamilienhaus am Ortsrand des 180-Seelen-Orts Ascholtshausen (Lkr. Straubing-Bogen) zugetragen? Diese Frage stellen sich Polizei und Anwohner seit dem Montagvormittag (04.03.2019) gleichermaßen. Ein Angehöriger hatte die Polizei gerufen, nachdem er von seinen Verwandten nichts mehr gehört hatte. Weil er sich Sorgen machte, dass etwas passiert sein könnte, bat er die Beamten dort nach dem Rechten zu sehen. 

Gewaltsam verschafften sich die Beamten Zutritt und machten in der Wohnung im Erdgeschoss eine furchtbare Entdeckung. Sie fanden die Leichen des 72-jährigen Vaters, seiner 69-jährigen Frau und der gemeinsamen 37-jährigen Tochter. Ebenfalls im Haus saß der 41-jährige Sohn. Nach den jetzigen Erkenntnissen steht er im dringenden Tatverdacht seine Familie umgebracht zu haben. Der Mann ließ sich von der Polizei festnehmen und wurde zum Polizeipräsidium nach Straubing verbracht, wo er vernommen wird. 

Derweil begann am Tatort die aufwändige Spurensuche. Ermittler der Kriminalpolizei sowie Vertreter der Staatsanwaltschaft machten sich in dem Anwesen ein Bild von der Lage und versuchten den Tathergang zu rekonstruieren. Wie die Polizei bestätigte, wiesen die Opfer Verletzungen auf, die ihnen wohl gewaltsam zugefügt wurden. Genaueres soll nun eine Obduktion der Rechtsmedizin zeigen. Wie lange die Tat zurückliegt und was das Motiv für den 41-Jährigen war, ist derzeit noch unklar.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0