24.01.2019 - Zapfendorf - News Nr.: 14808
Fahranfänger haben Glück im Unglück: Zwei Unfälle auf glatten Straßen enden glimpflich
Unfälle auf Schneebedeckten Fahrbahnen - Glücklicherweise wird nur ein Fahrer leicht verletzt - Polizei mahnt zur Vorsicht - "Irgendwann verliert auch der beste Winterreifen seine Haftung" - Winterliche Straßenverhältnisse lösen Unfälle aus - Fahrzeug schanzt über Böschung und kollidiert mit Bäumen - Auto bleibt auf der Seite liegen - Winterunfall auf der Autobahn - Ersthelfer agieren vorbildlich

© NEWS5 / Merzbach

Die Kombination aus Unerfahrenheit und den winterlichen Straßenverhältnissen wurden gleich zwei Fahranfängern in Nordbayern zum Verhängnis. Die Polizei mahnt zur Vorsicht. "Das Wichtigste ist vom Gas gehen, die Geschwindigkeit reduzieren und auch seinen eigenen Fähigkeiten anpassen" erklärt Maik Schrapel von der Verkehrspolizei Coburg. Glücklicherweise gingen beide Unfälle glimpflich aus.

Der erste Unfall passierte bei Hummelmarter (Lkr. Haßberge). Ein 18-jähriger Fahranfänger war am Donnerstagabend (24.01.2019) in einen spektakulären Unfall verwickelt und glücklicherweise nur leicht verletzt worden.

Der junge Mann war auf der Ortsverbindungsstraße von Fatschenbrunn in Richtung Hummelmarter unterwegs, als er in einem Waldstück in einer engen Rechtskurve von der Fahrbahn schleuderte. Die zu hohe Geschwindigkeit und die schneebedeckte Fahrbahn waren hierfür offenbar der Auslöser. Das Auto schanzte anschließend eine Böschung hinauf und kollidierte dann in der Luft mit einigen Bäumen. Dabei brachen zwei Bäume komplett ab. "Wenn die Fahrbahn glatt ist, dann haben die Reifen eben keine Haftung, egal ob es Winterreifen sind oder nicht". Schrapel erklärt zusätzlich, dass die Winterreifen eine Mindestprofiltiefe haben sollten, um überhaupt zu funktionieren.

Wie durch ein Wunder wird der Mann bei dem Unfall nur leicht verletzt und war beim Eintreffen der Rettungskräfte aus seinem, auf der Seit liegendem Fahrzeug befreit. Für eine weitere Behandlung musste der Fahranfänger ins Krankenhaus nach Bamberg gebracht werden. Die Straße war für Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt.

Der zweite Unfall ereignete sich dann am späten Donnerstagabend (24.01.2019) auf der A73 bei Zapfendorf (Lkr. Bamberg). Hier hatte ein 19-Jähriger versucht, einen anderen Pkw auf der linken Spur zu überholen. Der Golf geriet auf dem Schnee ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Das Auto blieb stark deformiert auf der rechten Spur stehen. Vorbildliche Ersthelfer sicherten die Unfallstelle ab und betreuten den Fahrer, der unter Schock stand jedoch nicht verletzt wurde. Die Polizei erläutert, dass gerade Fahranfänger besonders vorsichtig fahren sollten. "Jemand der gerade seinen Führerschein gemacht hat mit 18 oder 19 Jahren hat einfach nicht die Erfahrung im Straßenverkehr, wie vielleicht ein Berufskraftfahrer, der mit dem Lkw unterwegs ist" appelliert Schrapel an die jüngeren Verkehrsteilnehmer.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0