06.01.2019 - Bad Tölz - News Nr.: 14662
70 Zentimeter Neuschnee sind zu viel für die Bahn
Zugverkehr in Südbayern teilweise eingestellt - Autos unter einem halben Meter Schnee begraben - Bewohner kämpfen sich Weg mit Fräsen frei - Erste Schulen fallen am Montag aufgrund von Schneechaos aus

© NEWS5 / Merzbach

Der Schneefall stellt auch die Bahn in Südbayern am Sonntag (06.01.2019) vor große Probleme. Insbesondere im Allgäu und im Raum Bad Tölz mussten viele Zugverbindungen eingestellt werden, da die Gleisanlagen nicht mehr gefahrlos befahrbar sind. So ruht die Bayerische Oberlandbahn zwischen München und Tengernsee/Lenggries/Bayrischzell komplett. Noch ist unklar, wann hier wieder der erste Zug rollen kann.

Noch bevor es auf die Straße geht, müssen viele Anwohner hart arbeiten. Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen liegen die Fahrzeuge auf 800 Meter Höhe unter einem halben Meter Neuschnee begraben, Messungen mit dem Zentimeterstab zeigen sogar eine Höhe von 73 Zentimeter an. Nur mit Schneefräse und mühevoller Handarbeit ist hier ein gefahrloses Verlassen der eigenen vier Wände noch möglich.

Das Schneechaos hat auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb. In Icking (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) bleiben Grundschule und Gymnasium am Montag geschlossen. Da die S-Bahn immer noch nicht fahre, müsse mit einem Chaos gerechnet werden, wenn die Kinder und Jugendlichen per Auto zur Schule gebracht werden, so die Stadt. 700 Schüler dürfen sich somit über eine Verlängerung der Ferien freuen.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0