05.05.2018 - Spalt - News Nr.: 13222
Brötchen für die Einsatzkräfte
Bäcker erfährt von Großbrand in seiner Heimatstadt und handelt entschlossen – Johannes Menzel sorgt regelmäßig für einen Imbiss – „Dann klären wir ab, was wir da haben, was wir anbieten können und was wir noch nachbacken können“

© NEWS5 / DESK

Die Feuerwehrsirene schreckte am Freitagnachmittag (04.05.2018) Johannes Menzel in seiner Bäckerei auf. Einen Bezug zu dem Einsatzgeschehen hatte er da jedoch noch nicht. Erst als die zweite Sirene lief, wandten er und seine Mitarbeiter den Blick nach draußen und sahen eine Rauchwolke über Spalt (Lkr. Roth) stehen und Flammen über den Dächern der Häuser. Sofort nachdem dann die ersten Bilder über WhatsApp und Facebook kamen, war Menzel klar, das wird wohl wieder ein größerer Einsatz sein und Unterstützung ist angesagt. Auch wenn die Angst um das eigene Hab und Gut da war.

„Nachdem Spalt ja eng bebaut ist, hat man schon Angst um sein eigenes Haus, dass es übergreift und man schaut schon wo das Feuer ist“. „Es war schon ein großes Feuer“, erzählt der Bäcker. Trotzdem zögerte er nicht und schaute nach, was noch an Bäckereiprodukten da war und ob etwas nachgebacken werden muss. Denn Helfen ist für den Geschäftsführer der Bäckerei & Konditorei Menzel selbstverständlich: „Klar man unterstützt natürlich, weil Ehrenamt, die bekommen ja kein Geld dafür und sind die ganze Nacht unterwegs“.

Deswegen ist er in dieser Beziehung immer sehr engagiert und hilft, wo er kann. „Auch wenn es nur mit Semmeln oder Brot ist“, wie Menzel erzählt. Deswegen macht er bei Großeinsätzen auch immer viel für das BRK, um auf seine Weise einen kleinen Beitrag zu leisten. Die Einsatzkräfte wissen sein Engagement sicher zu schätzen, denn ein solcher Brand, wie er sich am Freitag in Spalt ereignet hat, zehrt an den Kräften.

Insgesamt vier Gebäude waren in der eng bebauten Altstadt schlussendlich von den Flammen betroffen und sind zum Großteil vernichtet worden. Stundenlang kämpften unzählige Kameraden der Feuerwehren gegen die Feuerbrunst und gaben ihr Bestes um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern.


© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0