22.07.2017 - Oberhaid - News Nr.: 11581
Gefährlicher Starkstrom-Brand
Trafohaus von Solarpark steht in Flammen - Feuerwehr kann aufgrund von Stromschlag-Gefahr nicht löschen - Trafohaus brennt nieder, Schaden 150.000 Euro

© NEWS5 / Merzbach

Zu einem gefährlichen Einsatz musste die Feuerwehr am Samstagvormittag (22.07.2017) nach Unterhaid (Lkr. Bamberg) ausrücken. Dort fing das Trafohäuschen eines Solarparks Feuer. In dem Gebäude sind so genannte Wechselrichter installiert, welche den von der Photovoltaikanlage produzierten Strom aufnehmen, umwandeln und ins öffentliche Netz einspeisen. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts war es hier zu einem Feuer gekommen. Durch die enorme Spannung, die ununterbrochen in dem Gebäude herrscht, war die Feuerwehr zum Zuschauen verdammt. 

Zu groß war die Gefahr von einem Stromschlag getroffen zu werden. Den Floriansjüngern blieb nichts anderes übrig, als das umliegende Grasland zu kühlen, um eine Brandausbreitung zu verhindern. Erst als ein Techniker der E.On nach über einer Stunde eintraf und das Trafohaus stromlos schaltete, konnte die Feuerwehr vorsichtig löschen. Denn auch dann war die Gefahr nicht gebannt, da die Solarpanels im Park weiterhin aufgrund der Sonneneinstrahlung Strom produzierten, der jedoch ins Leere verlief, da die Technikanlage vollends ausgebrannt ist. Laut Aussagen vor Ort sind die Betreiber nicht verpflichtet, einen Notausschalter öffentlich zugänglich zu installieren. Der entstandene Schaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0