31.03.2020 - Lindau (Bodensee) - News Nr.: 17499
Obstbauern schützen ihre Obstblüte mit Feuern vor Frostnächten
Kalte Nächte am Bodensee angekündigt - Hackschnitzeltonnen und Paraffin-Kerzen wurden entfacht - Temperatur zwischen den Bäumen soll so erhöht werden

© NEWS5 / Knappmeyer

In den kommenden Nächten hat der Wetterdienst wieder Frost in den höheren Lagen des Bodensee angekündigt. Die Obstbauern sind daher in Alarmbereitschaft und wollen ihre Blüten schützen. Denn bereits 2017 gab es auf Grund von Frost einen Ernteausfall, da der Frost alles zerstörte. Das gilt es dieses Jahr zu verhindern. Apfel wie Birnenbäume tragen noch keine Blüten aber die Blütenstände sind schon voll ausgereift.

So hatte auch Obstbauer Andreas Wilhalm aus Lindau die Idee, mit seinen Kollegen zusammen, Feuer zwischen den Bäumen zu entfachen. In der Nacht von Montag auf Dienstag (31.03.2020) wurde das dann umgesetzt. Zahlreiche Hackschnitzeltonnen und Paraffin-Kerzen wurden kontrolliert entfacht. Um die Feuer zu überwachen und Brennmaterial nachzulegen, war der Landwirt mit bis zu 20 Leuten die ganze Nacht im Einsatz. Sie erhoffen sich so, die Temperatur zwischen den Bäumen um circa drei Grad erhöhen zu können und dem Frost so keine Chance zu geben. Rund 15 Hektar gilt es vor der Kälte zu bewahren. "Ob es geklppt hat sehen wir, wenn die Blüte vorbei ist und die Äpfel nicht von den Bäumen fallen", so Wilhalm. 



© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0