11.02.2020 - Röslau - News Nr.: 17187
Wohnhausbrand: Familie versorgt Einsatzkräfte bei eisigen Temperaturen
Mutter und Kinder verteilen Getränke an die fleißigen Kräfte - Feuerwehrmann erleidet Herzinfarkt bei Einsatzfahrt - Fahrer muss reanimiert werden - Erheblicher Sachschaden am Mehrfamilienhaus entstanden - Zwei Bewohnerinnen leicht verletzt

© NEWS5 / Fricke

Eigentlich ist es ein ganz gewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr am Dienstag (11.02.2020) in Röslau (Lkr. Wunsiedel). Gegen 15:15 Uhr bricht in einem Mehrfamilienhaus in der Wunsiedler Straße ein Feuer aus. Die Mitteilung über das Feuer geht bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken ein. Diese alarmiert die Feuerwehr und sofort machen sich die Kameraden auf den Weg zum Einsatzort. 

Noch während der Anfahrt erleidet der Fahrer eines Feuerwehrautos einen Herzinfarkt. Glücklicherweise reagierte er schnell, bremste das Fahrzeug rechtzeitig ab und verhinderte somit Schlimmeres. Seine Kollegen leiten sofort die Reanimation ein, anschließend wird er in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zufolge soll es ihm schon wieder besser gehen. 

Das Feuer im Haus konnte unterdessen schnell unter Kontrolle gebracht werden. Allerdings brannte das Gebäude komplett ab. Als die alarmierten, über 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und der Polizei eintrafen, brannte es im ersten Stockwerk des zweistöckigen Mehrfamilienhauses. An dem jetzt unbewohnbaren Gebäude entstand ein erheblicher Sachschaden. Alle Anwesenden konnten sich glücklicherweise rechtzeitig ins Freie retten. Zwei Bewohnerinnen im Alter von 18 und 59 Jahren erlitten bei dem Brand leichte Verletzungen und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Während des Einsatzes in eisiger Kälte verteilten freiwillige Helfer warme und kalte Getränke an die Einsatzkräfte. Auch Theresa Winkler verteilte zusammen mit ihren Kindern Kaffee und Tee: "Ich tue gerne was fürs Ehrenamt. Ich war selber lange beim Roten Kreuz. Die sind jederzeit einsatzbereit. 24 Stunden lang." Die Einsatzkräfte freuten sich über die gute Tat. Der Kriminaldauerdienst aus Hof hat am Brandort die Ermittlungen aufgenommen. Nach einer ersten Auskunft der Kriminalbeamten ist das Feuer im Bereich eines Kamins ausgebrochen und setzte anschließend die Wohnräume in Brand.


© 2002 - 2020 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0