03.11.2019 - Hildburghausen - News Nr.: 16669
Nach Kollision in Gartenzaun katapultiert
21-jähriger Verursacher hatte 1,68 Promille - Beifahrer im Mini schwer verletzt - Beide Fahrer leicht verletzt - Grundstückseigentümer hörte lauten Knall - Fahrbahn voll gesperrt - Führerschein sichergestellt

© NEWS5 / Ittig

Am Sonntagabend (03.11.2019) kam es im Stadtgebiet von Hildburghausen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge kollidierten aus bisher unbekannter Ursache auf der Röhmhilderstraße. Der Aufprall war so heftig, dass eines der Unfallfahrzeuge in ein Gartengrundstück geschleudert wurde. "Ich war gerade im Garten, da hab ich einen Knall gehört. Plötzlich stand bei mir ein Kleinwagen mitten im Garten", beschreibt Anwohner Holger Fischer die Situation. Er und eine Nachbarin eilten den Verunfallten sofort zur Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. 

"Es gab drei verletzte Personen. Eine Person ist nach Aussage des Rettungsdienstes schwerst verletzt. Es gab ein riesiges Trümmerfeld. So zeichnete sich das Bild für uns vor Ort", so Marcel Koch von der Feuerwehr. Die Fahrbahn musste für den weiteren Verkehr voll gesperrt werden. Die Polizei hat zum genauen Unfallhergang die Ermittlungen aufgenommen.

Update 04.11.2019: Laut Pressemitteilung der Polizei handelt es sich bei dem Unfallverursacher um einen 21-jährigen VW Fahrer, der auf den BMW des 35-Jährigen auffuhr. Bei Ersterem wurde im Rahmen eines Atemalkoholtests ein Promillewert von 1,68 festgestellt. Nach einer Blutprobe wurde sein Führerschein sichergestellt. Beide Fahrer trugen leichte Verletzungen davon. Der Beifahrer des BMW kam schwer verletzt ins Krankenhaus.


Weiterführende Informationen

© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0