10.10.2019 - Auerbach in der Oberpfalz - News Nr.: 16549
Feuerwehr muss BMW-Fahrer nach Kollision mit Linienbus aus seinem Auto befreien
Rettung zieht sich länger als eine Stunde - Rettungshubschrauber bringt den Mann in ein Krankenhaus - Busfahrerin erleidet ein Schock - Fahrgäste des Busses kommen mit dem Schrecken davon - Gutachter an der Unfallstelle

© NEWS5 / Masching

Am Donnerstagmorgen (10.10.2019) ereignete sich auf der B85 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger Mann befuhr die B85 von Michelfeld kommend in Richtung Auerbach (Lkr. Amberg-Sulzbach). Auf der regennassen Straße kam er im Bereich der Abzweigung auf die B470 aus unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit der Fahrerseite gegen einen entgegenkommenden Linienbus. Danach wurde der BMW in die angrenzende Wiese geschleudert.

 

Der Fahrer des BMW wurde schwer im Fußraum eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Erst nach mehr als einer Stunde gelang es den Rettern, ihn aus seinem völlig zerstörten Auto zu befreien. Der angeforderte Rettungshubschrauber aus Nürnberg flog ihn mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Busfahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß einen Schock und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Insassen des Omnibusses blieben nach ersten Meldungen unverletzt. Die B85 und Teile der B470 mussten für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 50 000 Euro. Am Unfallort waren rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren sowie vier Rettungswagen, drei Notärzte sowie die Polizeistreifen aus Eschenbach, Sulzbach-Rosenberg und Auerbach. Zur Unfallstelle wurde ein Gutachter bestellt.



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0