28.08.2019 - Tabarz/Thüringer Wald - News Nr.: 16283
17-jähriger Mopedfahrer kracht in Unfallstelle: Simson brennt völlig aus
Wildunfall mit mehreren Fahrzeugen ging dem Zusammenstoß voraus - Mopedfahrer fährt auf abgestellten Polo auf - Krad brennt völlig aus - Mopedfahrer wird schwer verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz - "Da ist ein Mopedfahrer auf ein stehendes Auto draufgefahren, muss schlimm gewesen sein, da waren Flammen", beschreibt ein Augenzeuge die Szene

© NEWS5 / Schuchardt

Am Mittwochmorgen (28.08.2019) kam es auf der B88 bei Tabarz (Lkr. Gotha) zu einer folgenschweren Kettenreaktion. Alles begann mit einer Horde Wildschweine, die auf die B88 rannte. Dort konnte ein VW Polo, der in Richtung Langenhain fuhr nicht mehr ausweichen und kollidierte mit einem der Tiere. Das Wildschwein wurde in den Gegenverkehr geschleudert und beschädigte dort zwei weitere Fahrzeuge. "Da lag ein Wildschwein auf der Straße, ziemlich groß. Ich habe es nicht ganz geschafft und bin drüber gefahren", erzählt Gerd Hempel, der am Wildunfall beteiligt war.

Nachdem die Unfallstelle abgesichert und die Polizei verständigt war, erkannte dann ein 17-Jähriger auf seinem Moped die Situation offenbar zu spät und fuhr in den abgestellten Polo. Die Simson knallte in das Heck des Autos und fing daraufhin Feuer. "Da ist ein Mopedfahrer auf ein stehendes Auto draufgefahren, muss schlimm gewesen sein, da waren Flammen", beschreibt Hempel die dramatischen Szenen des Folgeunfalls.

Mehrere Personen eilen zur Hilfe und können den jungen Fahrer noch vor den Flammen retten. Währenddessen ruft Gerd Hempel die Polizei und informiert die Rettungskräfte über den heftigen Zusammenstoß. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt, das Krad brannte völlig aus. Ein Rettungshubschrauber flog den Verletzten in ein Krankenhaus. Die B88 war für längere Zeit in beide Richtungen gesperrt.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0