07.01.2019 - Siegsdorf - News Nr.: 14670
Stromleitungen können Schneelast nicht mehr tragen
Starkstromleitung an mehreren Stellen gerissen - Siegsdorf und Ruhpolding zeitweise ohne Strom - Leitung verfehlt Wohnhaus nur knapp - Bundesstraße gesperrt

© NEWS5 / Lamminger

Die Unmengen an Neuschnee, die in den vergangenen Tagen gefallen sind, werden immer mehr zum Problem. Am Montagmittag (07.01.2019) riss bei Siegsdorf (Lkr. Traunstein) eine 110kv-Hauptstromleitung an gleich mehreren Stellen. Die Kabel fielen auf die darunter verlaufende Bundesstraße 306, die bis Inzell voll gesperrt werden musste. Auch ein Haus wurde nur knapp von dem Kabel verfehlt. In Ruhpolding und Siegsdorf soll der Strom für längere Zeit ausgefallen sein.

Nach Aussagen des Netzbetreibers vor Ort können auf 400 Meter Kabellänge rund eine Tonne Gewicht lasten. Vorgeschrieben sei, dass die Leitungen das Dreifache ihres Gewichts aushalten müssen. Durch den nassen Schnee, der dann gefriert und wieder neu obendrauf fällt, sei die Last immer weiter angestiegen. Bis auf weiteres bleibt die Bundesstraße gesperrt. Das THW versucht eine provisorische Schutzbrücke zu bauen, damit die Verkehrsader wieder freigegeben werden kann. Aufgrund der Lawinengefahr sind andere Umleitungsstrecken derzeit gesperrt, sodass Ruhpolding aktuell von der Außenwelt abgeschnitten ist.

Da auch für die kommenden Tage weitere Schneefälle erwartet werden, könne nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Stromleitungen Schaden nehmen.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0