27.10.2018 - Schwarzenbach an der Saale - News Nr.: 14337
Feuerwehr kann Explosion verhindern
Flammen wüten in Maschinenhalle einer Biogasanlage - Feuer droht zeitweise auf Heizöltanks überzugreifen - Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort - Schaden im hohen sechsstelligen Bereich entstanden - Feuerwehr: "Hatten eine große Brandgefahr beziehungsweise, wenn sich da Druck aufbaut, dann hätte auch Explosionsgefahr bestehen können."

© NEWS5 / Fricke

Mit hohem Schaden, aber letztlich trotzdem glimpflich endete ein Brand in einer Biogasanlage in Martinlamitz bei Schwarzenbach a.d. Saale (Lkr. Hof). Am Samstagabend (27.10.2018) wurde die Feuerwehr vom Eigentümer zu dem Gelände alarmiert, nachdem dieser dichten Rauch aus seiner Maschinenhalle aufsteigen sah. Tatsächlich standen weite Teile des Gebäudes bereits in Flammen, als die Einsatzkräfte eintrafen.

Unter Atemschutz und teils von der Drehleiter bekämpften die rund 120 Feuerwehrleute mit Unterstützung vom THW die Flammen. Besondere Gefahr ging dabei von eingelagerten Heizölfässern sowie den hinter der Halle befindlichen Biogastanks aus. Um ein Übergriff des Brandes oder gar eine Explosion zu verhindern, wurden die angrenzenden Gebäude gekühlt und im weiteren Verlauf das Gas kontrolliert abgelassen. 

Enormer Sachschaden, der nach vorläufigen Einschätzungen mehrere hunderttausend Euro betragen wird, entstand bei einem Brand einer Biogasanlage am Samstagabend im Stadtteil Martinlamitz. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zu der ungeklärten Brandursache aufgenommen.

Glücklicherweise war bei dem Ausbruch des Brandes keine Person in der Anlage und es kam zu keinerlei Personenschäden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf einen hohen sechsstelligen Betrag. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


© 2002 - 2022 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0