25.08.2018 - Höchstadt - News Nr.: 14014
Autos landen nach Frontalcrash im Graben
Zwei Seat stoßen auf nahezu gerader Strecke frontal zusammen - Beide Fahrer müssen schwer verletzt teilweise mit Hubschrauber in Kliniken gebracht werden - Einjähriges Kind auf der Rückbank kommt dank vorschriftsgemäßer Sicherung im Kindersitz mit leichten Verletzungen davon

© NEWS5 / Merzbach

Zwei Seats sind am späten Samstagnachmittag (25.08.2018) in einen folgenschweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2263 verwickelt worden. Ein Mann saß am Steuer eines schwarzen Seat und war auf dem Weg von Etzelskirchen (Lkr. Erlangen-Höchstadt) in Richtung Pommersfelden (Lkr. Bamberg). Auf nahezu gerader Strecke geriet er mit dem Wagen auf die Gegenfahrbahn, auf der ihm in diesem Moment eine Frau mit ihrem fast einjährigen Kind ebenfalls in einem Seat entgegenkam. Beide Fahrer konnten einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge um 180 Grad gedreht und landeten teilweise komplett im Graben. 

Da erste Notrufe von mehreren eingeklemmten Personen sprachen, rückte ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften auf die Staatsstraße aus. Vor Ort erwartete sie glücklicherweise ein etwas weniger dramatisches Bild. Beide Fahrer hatten sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zugezogen, konnten jedoch durch Ersthelfer noch vor Eintreffen der ersten Rettungsfahrzeugen aus dem zerstörten Wracks befreit werden. Während die Mutter mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gefahren werden konnte, flog den Unfallverursacher ein Hubschrauber in ein Krankenhaus. Das Kleinkind auf der Rückbank der Frau kam hingegen mit leichten Verletzungen davon. Die Polizei betonte, dass insbesondere die vorschriftsgemäße Sicherung in einem altersgerechten Sitz hier Schlimmeres verhindert hat. Beide Unfallwagen haben nur noch Schrottwert. Die Staatsstraße war für längere Zeit voll gesperrt.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0