07.08.2018 - Großhabersdorf - News Nr.: 13895
Eingeklemmte Frauen durch Feuerwehr befreit
Audi-Fahrerin verliert Kontrolle und gerät in Gegenverkehr - Beide Fahrerinnen eingeklemmt - Rettung von Verletzten nimmt viel Zeit in Anspruch - Rettungshubschrauber fliegt lebensgefährlich Verletzte in Klinik

© NEWS5 / Schmelzer

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend (07.08.2018) auf der St2246 zwischen Großhabersdorf (Lkr. Fürth) und Münchzell (Lkr. Ansbach). Im kurvigen Streckenverlauf verlor die Fahrerin eines Audi A1 die Kontrolle über ihren Wagen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier war zur gleichen Zeit eine Opel Corsa-Fahrerin in Richtung Fürth unterwegs und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Frauen wurden bei dem Unfall hinter ihren Lenkrädern eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehren befreit werden. 

Insbesondere bei der Unfallverursacherin gestaltete sich die Rettung schwieriger und nahm rund eine Dreiviertelstunde in Anspruch. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort wurde sie mit lebensgefährlichen Verletzungen mittels Rettungshubschrauber "Christoph 65" ins Klinikum Nürnberg- Süd geflogen. Die Fahrerin des Opels erlitt mittelschwere Verletzungen und kam mit einem Rettungswagen nach Fürth. An beiden Unfallwagen entstand hoher Sachschaden, Für die Rettungsarbeiten war die Straße für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz waren neben Wehren aus dem Kreis Fürth auch Einheiten aus Ansbach, da zunächst der Unfallort an einer anderen Stelle gemeldet worden war und die Helfer daher für längere Zeit die Unglücksstelle suchen mussten.


© 2002 - 2018 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0