29.12.2020 - Ansbach - News Nr.: 19664
Brand greift von Gartenhütte auf Wohnung über
Dichte Rauchwolke steht über Gebäuden - Mehr als 100 Einsatzkräfte im Einsatz - Kälte erschwert die Löscharbeiten - Löschwasser droht zu gefrieren - Zwei Drehleitern im Einsatz

© NEWS5 / Haag

In den frühen Morgenstunden des Dienstags (29.12.2020) wurden die Feuerwehren Ansbach und Brodswinden in den Ansbacher Ortsteil Wallersdorf alarmiert. Dort sollte eine Gartenhütte brennen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute stellte sich heraus, dass das Feuer bereits auf eine angrenzende Scheune übergegriffen hatte.

Auch ein Ausbreiten des Brandes auf eine an die Scheune angrenzende Mietwohnung konnte nicht verhindert werden. Diese Wohnung, die sich zwischen Scheune und dem eigentlichen Wohnhaus befindet, gilt aktuell als nicht mehr bewohnbar. Die Einsatzkräfte konnten glücklicherweise verhindern, dass sich die Flammen komplett auf das Wohnhaus ausbreiteten. 

Mit zwei Drehleitern und mehreren Atemschutztrupps bekämpfte die Feuerwehr den Brand. Zunächst gab es Wasserversorgungsprobleme, die aber durch mehrere Löschfahrzeuge behoben werden konnten. Über die Drehleitern wurde das Dach geöffnet, um an weitere Glutnester unter den Ziegeln zu kommen. Parallel dazu ging der wurden in der Wohnung Brandstellen abgelöscht. 

Mit mehr als 100 Einsatzkräften und über mehrere Stunden waren Polizei, Feuerwehr und das Bayerische Rote Kreuz im Einsatz. Das Bayerische Rote Kreuz versorgte die Einsatzkräfte vor Ort mit warmen Getränke. Ebenfalls kümmerten sie sich zusammen mit einem Seelsorger der Feuerwehr um die Bewohner des Wohn- und Mietshauses. Die Kälte erschwerte ebenfalls den Einsatz. Ein kleines Streufahrzeug streute die Straße und die Wege mit Salz ab, damit sich durch das Löschwasser keine Eisfläche bildete.


© 2002 - 2021 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0