23.08.2019 - Hörselberg-Hainich - News Nr.: 16238
Zwei schwere Verkehrsunfälle auf B84: Ersthelfer retten Kinder aus Auto
Motorrad fährt auf Auto – Am Stauende kracht es nochmal mit vier Fahrzeugen – Bundeswehrsoldat in der Freizeit hilft an Unfallstelle – Fünf Personen verletzt, davon zwei schwer – "Ich hab mich einfach nur um das Wohl der Leute gesorgt", sagt der Ersthelfer

© NEWS5 / Schuchardt

Nichts geht mehr am Freitagmorgen (23.08.2019) auf der B84 zwischen Hörselberg-Hainich (Wartburgkreis) und Eisenach-Ost. Zwei Unfälle haben sich hier ereignet, einer davon am Stauende. Aus bislang nicht geklärter Ursache fuhr ein Motorradfahrer auf einen vorausfahrenden Wagen auf. Dabei zog sich der Biker schwer Verletzungen zu. Der 44-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Daraufhin staute sich der Verkehr in beiden Richtungen.

Am Stauende Richtung Behringen kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall durch Auffahren. Hierbei wurden eine Person schwer und drei Personen leicht verletzt. Durch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer wurden zeitnah Polizei und Rettungsdienst informiert. Ein Bundeswehrsoldat in Freizeit, dessen Freund in den Auffahrunfall verwickelt war, fungierte an der Unfallstelle als Ersthelfer. In einem Fahrzeug befanden sich auf dem Rücksitz zwei Kinder, die nicht mehr aus dem Wageninneren rauskamen. Ohne groß nachzudenken, half André die Kinder aus dem Fahrzeug zu holen. "Ich hab einfach das gemacht, was am Besten war und gar nicht groß nachgefragt. Ich habe mich einfach nur um das Wohl der Leute gesorgt", erzählt der couragierte Mann. 

Die verletzten Personen befinden sich in medizinischer Behandlung. Die B84 musste auf Grund Ermittlungsmaßnahmen der Polizei in beide Richtungen für circa drei Stunden gesperrt werden. 



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0