13.04.2019 - Essen - News Nr.: 15303
Wohnungsbrand im zweiten Obergeschoss
Flammen schlugen bereits aus dem Fenster - Keine Personen verletzt - Feuerwehr hat Küchenbrand schnell unter Kontrolle - Brand- und Nachbarwohnung nicht mehr bewohnbar - Angrenzende Wohnungen im Nachbarhaus evakuiert - Bedachung teilweise abgenommen, um Glutnester zu bekämpfen - Polizei geht von Brandstiftung aus - 42-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen - Erster Atemalkoholtest positiv, Blutentnahme später erfolgt

© NEWS5 / van Gumpel

Zu einem Wohnungsbrand kam es am frühen Samstagabend (13.04.2019) in der Westerdorfstraße in Essen. Als die ersten Beamten der Berufsfeuerwehr eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem zweiten Stock. Glücklicherweise konnte sich der Mieter selbst retten und es befand sich keiner mehr in der Wohnung.

Während die Kameraden umgehend die Brandbekämpfung einleiteten und die Flammen in der Küche und im Flur bekämpften, evakuierten weitere Einsatzkräfte angrenzende Wohnungen im Nachbarhaus. Bei den Nachlöscharbeiten entfernte die Feuerwehr Teile der Bedachung, um bestehende und versteckte Glutnester abzulöschen.

Nach den Löscharbeiten war es den Mietern möglich in ihre Wohnung zurückzukehren. Lediglich die Brandwohnung und die Nachbarwohnung sind unbewohnbar. Hier hatte der Mieter in der Eile vergessen die Wohnungstüre zu schließen und somit zogen große Teile des Brandrauchs hinüber. Abschließend wurde die Einsatzstelle von der Feuerwehr der Polizei zur Brandermittlung übergeben.

Noch am Abend nahmen Beamte der Essener Polizei einen 42-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Polizei konnte den geflüchteten Mann an der Gladbacher Straße ausfindig machen. Aktuell kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Feuer durch eine Brandstiftung ausgelöst wurde. Ein erster Atemalkoholtest war vor Ort positiv verlaufen, sodass ihm später entsprechende Blutproben entnommen wurden. Im Anschluss wurde der Essener in Polizeigewahrsam gebracht. Nun ermittelt die Polizei auch mit Blick auf den Verdacht der schweren Brandstiftung.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0