18.03.2019 - Zirndorf - News Nr.: 15147
Feuerwehr muss zwei Eingeklemmte befreien
Insgesamt fünf Autos kollidieren auf Staatsstraße - Trümmerfeld erstreckt sich über 150 Meter - Vier Menschen werden verletzt

© NEWS5 / Schmelzer

Bei einem Unfall auf der St2245 wurden am Montagvormittag (18.03.2019) insgesamt fünf Menschen verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache geriet zwischen Leichendorf (Lkr. Fürth) und Wintersdorf ein VW Polo auf die Gegenfahrbahn. Hier touchierte er einen entgegenkommenden VW Caddy und kollidierte frontal mit einem 3er BMW. Im Anschluss streifte er einen Ford Transit und prallte erneut frontal mit einem Skoda Octavia. Der Unfallverursacher sowie der Fahrer des Skodas wurden eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. 

Nach Angaben des Rettungsdiensten mussten vier Personen mit Rettungsmitteln in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Neben einem Rettungshubschrauber waren fünf Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Da die konkrete Unfallursache noch unbekannt ist und sich das Trümmerfeld über 150 Meter erstreckt, wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Gutachter eingesetzt, der den Unglückshergang ermitteln soll. Die Staatsstraße blieb für längere Zeit noch voll gesperrt.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0