15.03.2019 - Christchurch - News Nr.: 15132
Bewaffneter Angriff auf Moscheen fordert mindestens 49 Todesopfer in Neuseeland
Premierminister Scott Morrison spricht von Terrorakt - Angriffe in einer Moschee in Christchurch und in einem Vorort - Über 20 verletzte Personen - Angreifer filmt Tat mit einer Kamera - Polizei geht von mehreren Angreifern aus - Vier Tatverdächtige festgenommen

© NEWS5

Ein bewaffneter Angriff sorgt am Freitagfrüh (15.03.2019) in Neuseeland für Entsetzen. In einer Moschee in Christchurch soll eine Person um sich geschossen haben. Dort befanden sich Hunderte Muslime zum Freitagsgebet. Wenig später sollen auch Schüsse in einer Moschee im Vorort Linwood gefallen sein. Premierminister Scott Morrison spricht von einem Terrorakt und verurteilt die Attacke. Bei diesem Angriff sollen mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen sein, weitere 20 wurden verletzt. Aktuell ist der Tathergang noch unklar. Die Polizei geht aber von mehreren Tätern aus und hat bereits drei tatverdächtige Männer sowie eine tatverdächtige Frau festgenommen. Ein Angreifer filmte die Tat mit einer Helmkamera.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0