21.02.2019 - Immenstadt im Allgäu - News Nr.: 14996
99-jährige beim Überqueren von geschlossenem Bahnübergang getötet
Frau wollte mit Rollator über die Gleise – Zug kann nicht mehr rechtzeitig bremsen

© NEWS5 / Liss

Zu einem tragischen Bahnunfall kam es am Donnerstagnachmittag (21.02.2019) in Bühl bei Immenstadt (Lkr. Oberallgäu). Nach ersten Informationen wollte hier eine 99-jährige den Bahnübergang Fischerweg gegen 14:50 Uhr mit ihrem Rollator überqueren – trotz geschlossener Schranken. Ein herannahendersTriebfahrzeug, welcher die Strecke Kempten-Lindau befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die ältere Dame erlag ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock und wurde vom Notfallmanagement der Deutschen Bahn und einem Kriseninterventionsteam betreut. Die Fahrgäste im Zug wurden nicht verletzt und durch den Bahnbetreiber weiter transportiert.
Die Bahnstrecke war bis 15.40 Uhr gesperrt. Neben der Polizei Immenstadt und der Bundespolizei waren Einsatzkräfte der Feuerwehr Immenstadt vor Ort.

Die Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Immenstadt zum exakten Hergang des Verkehrsunfalles sind noch nicht abgeschlossen.



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0