11.02.2019 - Vohburg an der Donau - News Nr.: 14921
Mit über zwei Promille unterwegs
33-jähriger gerät auf Gegenfahrbahn und kollidiert seitlich mit entgegenkommendem Wagen – Feuerwehr muss Dach vom Fahrzeug der 48-jährigen schwerverletzten Unfallgegnerin abnehmen - Unfallverursacher ebenfalls verletzt – Schneematsch auf der Straße – Gutachter im Einsatz

© NEWS5 / Pieknik

Fassungslosigkeit herrscht nicht nur bei den Rettungskräften am Montagabend (11.02.2019), als sie die Unfallstelle auf der B16A erreichen, sondern auch im Nachhinein bei den zuständigen Beamten der Polizeiinspektion in Geisenfeld. Für die Einsatzkräfte bot sich ein Bild des Schreckens zwischen dem Vohburger Ortsteilen Oberdünzing und Dünzing.

Zwei Fahrzeuge sind hier im Begegnungsverkehr zusammengeprallt. Während das Eine mit zerstörter Front am Straßenrand steht, hängt das Andere mit dem Heck auf der Leitplanke. Mit schwerem technischen Gerät gilt es die beiden Fahrer zu befreien. Während es bei dem 33-Jährigen am Wagen reicht die Tür zu entfernen, müssen die Männer vom anderen Auto das Dach entfernen, um die schwerverletzte 48-jährige zu retten.

Während die Feuerwehr noch die Unfallstelle ausleuchtet und die beiden Verletzten nach Kösching und Ingolstadt ins Krankenhaus kommen, fordert die zuständige Staatsanwaltschaft einen Gutachter an, um den Unfallhergang zu klären. Ein wichtiger Faktor des Unfallgeschehens stellt sich allerdings erst im Krankenhaus Kösching heraus, als ein Alkoholtest durchgeführt wird. „Der erste Vortest ergab einen Wert von über zwei Promille Alkohol im Blut“, berichtet Klemens Kreitmeier, Leiter der zuständigen Polizeiinspektion Geisenfeld.

Er selbst ist fassungslos: „Also die meisten von uns, denke ich, würden mit diesem Alkoholwert nicht mehr fähig sein, ein Kraftfahrzeug zu führen, geschweige denn zu stehen“. Warum der 33-jährige sich mit einem solchen Promillewert hinter das Steuer des Audis gesetzt hat, ist aktuell noch absolut unklar, denn bislang hat der Mann noch keine Aussage gemacht. In diesem Zusammenhang macht der Leiter der Polizeiinspektion Geisenfeld allerdings noch eine klare Ansage: „Wenn Sie Alkohol getrunken haben, nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel oder ein Taxi oder Freunde“.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0