11.02.2019 - Vilseck - News Nr.: 14920
34-Jähriger kommt auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern
BMW-Fahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen und schleudert in einen VW - Autos kommen völlig demoliert zum Stehen "Die Glätte kann man oft nicht sehen, deshalb lieber Fuß vom Gas", rät die Feuerwehr - Unfall fordert zwei Verletzte - 85.000 Euro Sachschaden

© NEWS5 / Zeilmann

Am Montag (11.02.2019) sorgte der Winter noch einmal für schwierige Straßenverhältnisse in der Oberpfalz. So kam es am Abend auf der zu diesem Zeitpunkt schneeglatten Staatsstraße 2120 bei Schlicht (Lkr. Amberg-Sulzbach) zu einem schweren Verkehrsunfall. 

Aufgrund der Glätte und unangepasster Geschwindigkeit verlor ein 35-jähriger Autofahrer die Kontrolle über seinen BMW und schleuderte in den entgegenkommenden VW eines 43-Jährigen. Nach dem heftigen Zusammenprall kamen beide Fahrzeuge völlig demoliert zum Stehen. Die Fahrer hatten am Ende jedoch jeweils Glück im Unglück und kamen mit leichten Verletzungen davon. 

"Bei solchen Straßenverhältnissen sollte man langsam und vorausschauend fahren. Da Autofahrer die Glätte oft nicht sehen können, sollten sie lieber den Fuß vom Gas nehmen", rät der Kreisbrandmeister Michael Iberer nach dem Unfall. Laut Polizei entstand bei dem Crash ein Sachschaden von rund 85.000 Euro.



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0