04.02.2019 - Pilsting - News Nr.: 14874
Scheunendach hält Schneemassen nicht stand
Tiere stundenlang eingeschlossen – Großaufgebot an Rettungskräften vor Ort – Statiker soll weitere Einsturzgefahr überprüfen – Rettung der Tiere muss solange warten – THW mit technischem Gerät schnell vor Ort – Tiere inzwischen gerettet – Einsatz dauert wahrscheinlich noch bis in die Abendstunden – Mobile Melkmaschine angefordert

© NEWS5 / Pieknik

Nach den starken Schneefällen am Sonntag (03.02.2019) brach in der Nacht zum Montag (04.02.2019) in Etzenhausen bei Pilsting (Lkr. Dingolfing-Landau) ein Scheunendach ein. Gegen 2 Uhr stürzte das Dach, wahrscheinlich durch die zusätzlich Last, auf die rund 50 Tiere, welche sich in dem Gebäude befanden.

Seit den frühen Morgenstunden ist ein Großaufgebot an Rettungskräften von Feuerwehr, Polizei, THW, Katastrophenschutz und dem Veterinäramt am Unglücksort. Stundenlang waren noch Tiere in dem eingestürzten Gebäude eingeschlossen, nachdem weiter akute Einsturzgefahr bestand, dauerte es, bis die Feuerwehrler vordringen konnten. Ein Statiker wurde hinzugezogen, um die Gefahr einzustufen, damit anschließend Rettungsarbeiten weiterlaufen können. Das THW sicherte das Gebäude ab, um die Gefahr für Mensch und Tier so gering wie möglich zu halten.

Der Einsatz selbst, so Kreisbrandrat Josef Kramhöller im O-Ton, wird sich wohl noch bis in die Abendstunden ziehen. Aktuell ist eine mobile Melkmaschine angefordert, um die Tiere, es handelt sich um rund 40 Milchkühe und Kälber, adäquat versorgen zu können.




© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0