28.01.2019 - Leipzig - News Nr.: 14833
Feuerwehr bringt Wohnungsbrand unter Kontrolle
Flammen brachen im vierten Stock eines Hochhauses aus - 30 Bewohner mussten das Gebäude verlassen - Feuerwehr lobt Installation von Rauchmeldern: "Es war kurz vor 7 Uhr. Rauchmelder sind hier das einzige, was uns im Brand wecken kann."

© NEWS5 / Grube

Voll gesperrt werden musste die Straße des 18. Oktobers am Montagmorgen (28.01.2019) in Leipzig. Grund war ein Zimmerbrand in einem Hochhaus. Der Mieter hatte das Feuer noch bemerkt und selbst den Notruf gewählt. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Rauch aus den Fenstern im 4. Stock. Unter Atemschutz betraten die Kameraden die betroffene Wohnung und löschten die Flammen, bevor sie auf weitere Gebäudeteile übergreifen konnten. Nach ersten Angaben habe Hausrat aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen. 

Insgesamt 30 Personen mussten das Wohnhaus sicherheitshalber verlassen. Sie waren durch die installierten Rauchmelder in dem Objekt auf das Feuer aufmerksam geworden. Feuerwehr-Einsatzleiter Andreas Rößler lobt deren Installation: "Hier war es kurz vor 7 Uhr. Um kurz vor 5 oder 3 Uhr sind Rauchmelder das einzige, was uns beim Brand wecken würde." Der betroffene Bewohner wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht, soll aber nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt geblieben sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0