20.01.2019 - Ansbach - News Nr.: 14779
Aufgrund von Glätte in den Gegenverkehr geschlingert
23-jährige Golf-Fahrerin lebensgefährlich verletzt – Sowohl 23-jährige Audi-Fahrerin, wie auch ihr 28-jähriger Beifahrer, trugen leichte Verletzungen davon – Audi versuchte Aufprall noch mit Vollbremsung zu verhindern – Wucht des Zusammenstoßes schleudert beide Wagen von der Straße – Motorblock auf die Straße geschleudert

© NEWS5 / Haag

Mit Glätte sollte jeder Verkehrsteilnehmer in dieser Jahreszeit rechnen, jedoch kommt sie meist unverhofft und ist dadurch sehr tückisch. Zum Verhängnis wurde eine glatte Fahrbahn am Sonntagvormittag (20.01.2019) nicht nur einer 23-jährigen Wagenlenkerin, sondern auch der 23-jährigen Audi-Fahrerin und ihrem 28-jährigen Beifahrer, auf der Gegenspur.

Gegen 10:10 Uhr war die 23-jährige mit ihrem VW auf der Kreisstraße AN2 zwischen dem Ansbacher Ortsteil Kammerforst und dem Weihenzeller Ortsteil Grüb (Landkreis Ansbach) unterwegs. In einem Waldstück geschah dann das Unglück. Die junge Frau kam aufgrund glatter Fahrbahnverhältnisse mit ihrem Golf ins Schlingern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Genau zu diesem Zeitpunkt kam ihr ein Audi entgegen, welcher von einer ebenfalls 23-jährigen Frau gesteuert wurde. Diese konnte, trotz Vollbremsung, einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und die Fahrzeuge kollidierten frontal.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass nicht nur beide Wagen abseits der Straße landeten, sondern auch der Motorblock des VW herausgeschleudert wurde und rund zehn Meter entfernt liegenblieb. Mit schwerem technischen Gerät musste die angerückte Feuerwehr die lebensgefährlich verletzte VW-Fahrerin aus ihrem Fahrzeugwrack retten. Anschließend flog ein Rettungshubschrauber die Verletzte ins Nürnberger Klinikum. Die beiden Insassen des Audis hatten dagegen einen Schutzengel im Wagen und trugen nur leichte Verletzungen davon. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Ansbach.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft Ansbach ein Gutachter beauftragt. Während der Bergungsarbeiten, welche durch die Feuerwehren Ansbach, Weihenzell und Grüb durchgeführt wurden, war die Kreisstraße bis ungefähr 13:30 Uhr komplett gesperrt. Aufgrund des Unfallgeschehens wurden von der Polizei Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die 23-jährige Fahrerin des VW Golf eingeleitet.



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0