11.01.2019 - Berchtesgaden - News Nr.: 14709
Wettlauf gegen die Zeit beginnt
260 Hausdächer müssen im Tagesverlauf des Freitags und Samstags in Berchtesgaden geräumt werden - Schnee wird immer nasser und drückt auf Gebäude - Wetter gönnt Helfern von Feuerwehr, THW und Bundeswehr kurze Verschnaufpause, ehe Regen erwartet wird - 600 Helfer im Einsatz

© NEWS5 / Pieknik

Das erste Mal seit einer Woche blitzten am Freitagmorgen (11.01.2019) ein paar Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke über Berchtesgaden. In der Nacht hatte es endlich einmal aufgehört zu schneien. Doch die Verschnaufpause für die Helfer ist nur kurz. Denn in der Nacht soll neuer Schnee fallen, am Sonntag droht dann sogar Regen. Und der könnte zusammen mit dem schon liegenden zum großen Problem werden.

Denn der Schnee wird immer nasser und gefährdet damit zunehmend die Statik von Hausdächern. Um einen Einsturz von Gebäuden zu verhindern, sind Feuerwehr, THW und Bundeswehr nun im Einsatz, um insgesamt 260 Dächer von der Last zu befreien. Dabei erhalten sie nun auch immer mehr Unterstützung aus anderen Regionen Bayerns. So rückte auch die Berufsfeuerwehr München mit sieben Fahrzeugen heute Morgen an.

Insgesamt 600 Helfer sind daher am heutigen Freitag in der Region unterwegs. Die Ortschaft Buchenhöhe ist weiterhin von der Außenwelt abgeschnitten. Hier wird nun geprüft, ob mithilfe von Bundeswehrhubschraubern der Schnee von den Bäumen geweht und somit eine Schneebruchgefahr für die Zufahrtsstraße gebannt werden kann.

Wir sind den ganzen Tag im Berchtesgadener Land unterwegs. Diese Meldung wird laufend aktualisiert.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0