11.01.2019 - Ruhpolding - News Nr.: 14705
Ruhpolding: Fleißige Helfer schippen Schnee für Biathlon-Weltcup
Biathlonstadion und Zufahrtswege unter Schneemassen begraben – Unterstützung von überall her, um die Unmengen weißer Pracht zu beseitigen – Gemeinde hatte unter anderem im Radio um Unterstützung aus der Bevölkerung gebeten - Schnee liegt mannshoch auf den Sitzen im Stadion – Veranstalter sehen Weltcup laut Medienberichten nicht als gefährdet an

© NEWS5

Wintersport ist ohne Schnee nur halb so schön. Fällt die weiße Pracht wie in der vergangenen Woche in Ruhpolding (Lkr. Traunstein) allerdings nicht nur in Hülle und Fülle, sondern in Massen vom Himmel, so kann dies durchaus ein Problem darstellen. Ruhpolding hat aktuell genau damit zu Kämpfen. Sowohl die Sitzplätze im Stadion, wie auch das Gebäude selbst und die umliegenden Straßen sind unter mannshohen Schneebergen begraben. Ein Problem, denn am kommenden Wochenende soll hier der Biathlon-Weltcup stattfinden.

Die Gemeinde selbst kommt mit der Arbeit bei den aktuellen Witterungsbedingungen nicht mehr hinterher, denn der Schnee liegt überall. Deswegen wurde um Unterstützung aus der Bevölkerung gebeten, um das Stadion rechtzeitig von den weißen Massen zu befreien. Zahlreiche Helfer folgten auch am Donnerstag (10.01.2019) den Aufrufen in den Medien. Mit vereinten Kräften schaufelten sie Schnee und räumten ihn weg. Bereits seit einer Woche sind am Biathlonstadion zahlreiche Männer im Einsatz, um die Schneemassen zu bewältigen. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Jedoch gehen die Veranstalter laut Medienberichten nicht davon aus, dass der Weltcup derzeit gefährdet ist.




© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0