05.01.2019 - Siegsdorf - News Nr.: 14655
Im Schneetreiben die Orientierung verloren
Schneeräumer kommt von Straße ab und bleibt in Schräglage in Böschung stecken - Wichtige Bundesstraße für Österreichische Urlauber gesperrt - Schneeverwehungen teilweise per Radlader beseitigt - Schnee wird per Laster aus Traunstein gefahren - Erste Lawinenabgänge blockieren Straßen

© NEWS5 / Lamminger

Wenn selbst die Fahrer von Räumfahrzeugen die Orientierung verlieren, dann ist der Winter auch in Südbayern angekommen. Für einen Lkw-Fahrer endete die morgendliche Räumtour am Samstag (05.01.2019) auf der B306 recht unsanft. Zwischen Siegsdorf und Inzell (Lkr. Traunstein) verlor er aufgrund mangelnder Leitpfosten im Schnee die Übersicht und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 

In Schräglage, aber glücklicherweise auf allen vier Rädern, blieb der Schneeräumer im Graben stecken. Der Fahrer blieb unverletzt. Für die Bergungsarbeiten mussten Polizei und Feuerwehr die Bundesstraße komplett sperren. Viele Urlauber, welche aus Tirol und dem Salzburger Land zurück nach Deutschland fuhren, mussten daher eine größere Umleitung über Ruhpolding in Kauf nehmen.

Und auch um restlichen Landkreis Traunstein geht teilweise nichts mehr. Starker Schneefall und Schneeverwehungen sorgen für massive Behinderungen. Immer wieder bleiben Lastwagen stecken. Bei Waging mussten sich Autofahrer selbst helfen und den Berg raufschieben. Zudem sorgt starker Wind für Probleme. Per Radlader sind Einsatzkräfte dabei, verstopfte Staatsstraßen von Schneeverwehungen zu befreien.

In Traunstein liegt die weiße Pracht bereits 30 Zentimeter hoch. Zuviel für den Räumdienst, der nicht mehr weiß, wohin er den Schnee noch schieben soll. Aus diesem Grund sind nun Radlader und Lastwagen im Einsatz, um tonnenweise Frau Holles Ergebnisse aus der Stadt zu fahren.

Am Teisenberg ging am späten Nachmittag eine Lawine ab und riss eine 20-Jährige mit in die tief. Eine große Suchaktion begann und nach gut anderthalb Stunden konnten die Retter die Frau aus dem Schnee befreien. Die Einheimische starb jedoch wenig später im Krankenhaus. Bei Ruhpolding begrub eine Lawine ein Auto. Die unverletzte Fahrerin musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die B305 bei Seehaus bleibt bis auf weiteres gesperrt.


© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0