02.01.2019 - Schierling - News Nr.: 14638
Der Winter schlägt voll zu: Erst Sonne, dann Schnee und am Ende Blitzeis
Starkschneefall sorgt binnen weniger Sekunden für spiegelglatte Straßen in der Oberpfalz - Feuerwehr schlittert bei Rettungsarbeiten regelrecht über die Straße (onTape!) - Mit fünfköpfiger Familie besetzter Van gerät ins Schleudern und überschlägt sich mehrfach - Am Abend kommt es erneut zu einem Crash: Ein Auto überschlägt sich auf einer von einer Eisschicht überzogenen Kreisstraße

© NEWS5 / Auer

Der Winter hatte die Oberpfalz am Mittwoch (02.01.2019) fest im Griff und das obwohl der Tag mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel begann. Am Nachmittag setzte plötzlich starker Schneefall ein und verwandelte einige Straßen in eine Glättefalle. 

Gegen 14:00 Uhr wurden die winterlichen Straßenverhältnisse bereits einer fünfköpfigen Familie aus dem Kreis Mühldorf/Inn, die auf der B15N von der A93 aus kommend in Richtung Neufahrn unterwegs war, zum Verhängnis. Kurz vor Schierling (Lkr. Regensburg) geriet die Familie in einen starken Schneeschauer, der die Fahrbahn laut Polizei binnen kürzester Zeit in eine spiegelglatte Fläche verwandelte.

Die 45-jährige Fahrerin verlor die Kontrolle über ihr Auto, rutschte von der Straße und überschlug sich mehrfach. Schwer beschädigt blieb der Wagen neben der Fahrbahn liegen. Alle fünf Familienmitglieder mussten durch die alarmierten Rettungskräfte befreit werden. Neben der Fahrerin wurde auch ihr Ehemann, die sieben und elfjährigen Kinder des Pärchens und eine ältere Dame, die sich ebenfalls im Fahrzeug befand, verletzt. Der elfjährige Junge musste sogar mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

"In einem Moment herrschte Sonnenschein, dann auf einmal massiver Schneefall", berichtet ein Feuerwehrmann, der von mehreren Zentimetern Neuschnee binnen kürzester Zeit spricht. Die Bundesstraße musste für die Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. An dem Unfallwagen entstand Totalschaden.

Die Straßenverhältnisse in der Oberpfalz wurden nach dem ersten Crash nicht besser, sondern noch viel schlechter. Einige Straßen waren am Abend von einer dicken Schicht Blitzeis überzogen. So kam es, wie es kommen musste: Am frühen Abend krachte es erneut. Ein Autofahrer, der auf der R21 von Hauzenstein aus kommend in Richtung Regenstauf (Lkr. Regensburg) unterwegs war, verlor auf der spiegelglatten Kreisstraße die Kontrolle über seinen Wagen. Darauf kam er zunächst ins Bankett und überschlug sich mehrfach. 

Die beiden Insassen des Autos wurden verletzt und mussten von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Keine leichte Aufgabe am Mittwochnachmittag: Denn auch die Feuerwehr hatte mit den spiegelglatten Straßen zu kämpfen, so schlitterten die Kameraden regelrecht mit ihren Schuhen über die Kreisstraße. "Schon die Fahrt zum Feuerwehrhaus war schwierig, da war es spiegelglatt und auf dem Weg zur Einsatzstelle wurde es dann nicht besser", sagt Philipp Dietz von der Feuerwehr Regenstauf. 



© 2002 - 2019 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0