02.12.2018 - Münchberg - News Nr.: 14474
Pferd wird auf die Autobahn geschleudert
Autofahrerin bremst bei Starkregen auf der A9 aufgrund eines defekten Scheibenwischers abrupt ab - Pferdetransport weicht aus, weiteres Auto prallt in Anhänger - Nächstes Auto prallt in Betonleitwand - Zwei Menschen verletzt, Pferd in Tierklinik gebracht

© NEWS5 / Fricke

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend (02.12.2018) auf der A9 in Richtung Nürnberg schätzungsweise 600 Meter vor der Anschlussstelle Münchberg-Nord (Lkr. Hof). Eine Autofahrerin war gen Süden unterwegs, als Starkregen einsetzte. Weil ihr Scheibenwischer jedoch plötzlich seinen Dienst versagte, bremste sie nach Polizeiangaben ihr Fahrzeug massiv ab und lenkte von der mittleren auf die rechte Spur.

Ein dahinter befindlicher Pferdetransporter musste deswegen abrupt abbremsen und wich nach links aus, wo er in die Betonwand prallte. Ein weiteres Auto konnte nicht ausweichen und kollidierte nach ersten Meldungen mit dem Anhänger, wobei das Pferd auf die Straße geschleudert wurde. Ein viertes Auto rutschte beim Ausweichen ebenfalls in die Betonwand. Mehrere Ersthelfer waren direkt zur Stelle und banden das verletzte Tier fest.

Durch die Polizei konnte schnell ein Transporter organisiert werden, mit dem das verletzte Pferd zur Untersuchung in eine Bayreuther Tierklinik gefahren werden konnte. Nach Aussagen der Beamten wurden zwei Personen bei dem Unfall leicht verletzt. Der Schaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt. Für die aufwändigen Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn für circa drei Stunden voll gesperrt.


© 2002 - 2018 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0