12.01.2018 - Sinzing - News Nr.: 12518
Probefahrt endet auf dem Abschleppwagen
Paar hatte sich neuwertigen 510 PS-Alfa Romeo für Testfahrt beim Autohändler ausgeliehen - Fahrer gibt auf der A3 zu viel Gas und prallt gegen Lkw sowie Leitplanke - Beide Insassen leicht verletzt ins Krankenhaus, 80.000 Euro teures Auto hat nur noch Schrottwert

© NEWS5 / Auer

So hatten sie sich ihre Testfahrt sicherlich nicht vorgestellt. Ein Pärchen lieh sich am Freitagmorgen (12.01.2018) einen neuwertigen Alfa Giulia Quadrifoglio bei einem Regensburger Autohändler für eine Probefahrt aus. Mit dem 510 PS starken Wagen ging es für den 23-jährigen Fahrer und seine drei Jahre jüngere Begleiterin auf die A3. Beim Auffahren auf die Autobahn an der Anschlussstelle Laaber (Lkr. Regensburg) unterschätzte er nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Beschleunigungskraft seines Boliden und geriet ins Schleudern. 

Der Wagen prallte in das Heck eines Lastwagen und krachte im Anschluss an die Leitplanke, wo sich der Wagen mehrfach drehte. Die beiden Insassen hatten Glück im Unglück und zogen sich nur leichte Verletzungen zu. Sie kamen vorsichtshalber in ein Krankenhaus. Anders sieht es mit dem 80.000 Euro teuren Alfa aus. Dieser hat nach gerade einmal 3.800 gefahrenen Kilometern nur noch Schrottwert und musste abgeschleppt werden. 


© 2002 - 2018 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0