10.01.2018 - Göda - News Nr.: 12508
Kurioser Anblick: Sächsischer Rastplatz wird zur Endstation für sechs Ami-Panzer
Polizei zieht mit Panzerhaubitzen der US-Army beladene Schwertransporter aus dem Verkehr - Transporter waren mit bis zu 16 Tonnen überladen

© NEWS5 / Löb

Verschwörungstheoretiker waren am Mittwoch (10.01.2018) sicherlich schon in Aufruhr: Sechs Schwertransporter beladen mit je einem Panzer rollten auf der A4 über die deutsch-polnische Grenze. 

Doch nur wenige Kilometer nach der Grenze war schon Schluss für den Konvoi. Die Polizei zog die Brummis der polnischen Spedition am Rastplatz Oberlausitz-Nord (Lkr. Bautzen) aus dem Verkehr und legte sie inklusive der Panzerhaubitzen der US-Army, die die Schwertransporter geladen hatten, an die Kette. 

Der Grund: Die Transporter waren laut Polizei mit bis zu 16 Tonnen überladen. Außerdem sei die Technik für den Transport der Ami-Panzer ungeeignet. Bis die polnische Spedition nachgebessert hat, bleiben die Schwertransporter nun auf dem Rastplatz stehen - umgeben von Autofahrern, die sich hier gerade von ihrer Fahrt erholen.


© 2002 - 2018 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0