11.10.2017 - Zeitlofs - News Nr.: 12020
Spezialkräfte können Mann überwältigen
Hausbewohner sollte in Bezirksklinik eingeliefert werden - Als Polizei an Tür klopft, verbarrikadiert sich Bewohner in Zimmer - Polizei hat Kenntnis über gefährliche Gegenstände in der Wohnung und zieht Spezialeinheit hinzu - Polizeihund ringt Person nieder und verletzt ihn leicht - Einsatz zog sich über acht Stunden

© NEWS5 / Merzbach

Ein stundenlanger Polizeieinsatz ist am Mittwochabend (11.10.2017) in Detter bei Zeitlofs (Lkr. Bad Kissingen) unblutig zu Ende gegangen. Angehörige hatten bereits in den Mittagsstunden Polizei und einen Amtsarzt gerufen, da sie bei ihrem verwandten gesundheitliche Probleme befürchteten und er in eine Klinik eingewiesen werden sollte. Als die Beamten an die Türe des Mannes klopften, zog sich dieser jedoch zurück und verbarrikdatierte sich in einem Zimmer.

Da die Polizei Erkenntnisse darüber hatte, dass der Bewohner im Besitz von forstwirtschaftlichen Hubwerkzeugen war, die auch als Waffen hätten eingesetzt werden können, gingen die Beamten auf Nummer sicher. Nachdem auch Kontaktaufnahmen von extra geschulten Polizisten der Verhandlungsgruppe erfolgslos blieben, riefen sie Spezieleinsatzkräfte aus Nürnberg zur Unterstützung. Diese drangen schließlich am Abend in die Wohnung ein und konnten den Mann überwältigen. Ein Polizeihund rang ihn nieder und verletzte ihn dabei leicht an der Hand. Nach notärztlicher Erstversorgung kam er unter Polizeibegleitung in eine Klinik.

Während des Einsatzes war der Ort komplett abgeriegelt. Mehrere Kräfte der Hilfsorganisationen waren in Bereitstellung gegangen, mussten jedoch nicht tätig werden. Eine Gefahr für andere Personen habe nach Polizeiangaben keine bestanden.


© 2002 - 2017 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0