10.10.2017 - Lindberg - News Nr.: 12015
Ausgebrochene Wölfe: Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein
Ergebnisse zeigen, dass das Gatter offen stand und das Schloss unbeschädigt war - Spuren wurden gesichert - Vorliegen erster Ergebnisse könnte noch Wochen dauern - Dritter Wolf getötet

© NEWS5

Nachdem am Freitag sechs Wölfe aus dem Nationalparkzentrum Frankenstein bei Ludwigsthal (Lkr. Regen) ausgebrochen sind, leben nun nur noch drei der Tiere. Nachdem bereits am Ereignistag ein Wolf von einer Bahn erfasst und getötet wurde, erschossen die Jäger des Parks am Sonntag und nun am Dienstag (10.10.2017) jeweils ein weiteres Tier. 

Derweil gab die Polizei bekannt, dass erste Ermittlungsergebnisse nun vorliegen. Demnach habe das Gatter des Geheges offen gestanden. Das Schloss, was eigentlich das Tor versperren sollte, war entfernt worden, sei aber äußerlich unbeschädigt gewesen. Es wurden umfangreiche Spuren gesichert, die nun, auch mithilfe des LKA, ausgewertet werden sollen. Dieser Vorgang werde sich aber über einige Tage hinziehen.


© 2002 - 2017 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0