11.08.2017 - - News Nr.: 11699
Unwetter in Italien: Der Tag danach in Cavallino
Deutscher Urlauber aus Oberasbach dokumentiert die Schäden – Verwüstungen am Campingplatz „St. Angelo Village“ immer noch sichtbar – Teilbereiche aus Sicherheitsgründen abgesperrt – Aufräumarbeiten mit schwerem Gerät laufen

© NEWS5 / Kraemer

Die Zerstörung die das Unwetter auf dem Campingplatz „St. Angelo Village“ in Cavallino, einem beliebten Badeort bei deutschen Touristen am Donnerstag hinterlassen hat, ist auch am Freitag (11.08.2017) noch deutlich zu sehen. Michael Krämer, ein deutscher Urlauber aus Oberasbach (Lkr. Fürth) berichtet von den entstandenen Schäden. Bäume liegen noch kreuz und quer auf dem Campingplatz, Wohnwägen stehen schräg, Vorzelte und Autos sind zerstört. Teilbereiche des Platzes sind aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Ein Anblick, den kein Tourist wohl so schnell vergessen wird, genausowenig wie die schrecklichen Minuten als das Unwetter über den Platz fegte.


© 2002 - 2017 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0