10.08.2017 - - News Nr.: 11694
42-jährige deutsche Urlauberin bei Unwetter in Italien schwer verletzt
Insgesamt drei Schwerverletzte – Wetterzelle wütete über dem italienischen Badeort Cavallino – Campingplatz verwüstet – Unzählige Bäume auf Autos, Zelte und Wohnmobile gestürzt – Laut Medienberichten fegte Mini-Tornado über die Region – Touristen, darunter auch viele Deutsche, von Unwetter betroffen

© NEWS5 / Kraemer

Den Donnerstagnachmittag (10.08.2017) werden die Anwohner und Touristen in der Region Cavallino (Italien) wohl nicht so schnell vergessen. Es ist auch für Deutsche ein beliebter Urlaubsort. In der eine Minute war noch alles wie vorher, kein Gewitterchen trübte die Sommerstimmung. Dann von einem Moment auf den anderen kam ein Wind auf, ein leichter Schauer ging nieder. Unwetterwarnungen über das Radio gab es nicht. Innerhalb von Sekunden jedoch schlug das Wetter gegen 16 Uhr um, und ein orkanartiges Unwetter fegt über die Landschaft. Laut Focus Online soll es sich um eine Art Mini-Tornado gehandelt haben. Der deutsche Tourist Michael Krämer kann immer noch nicht fassen, was gegen 16 Uhr plötzlich geschah. Es galt Außenwände von Mobilheimen festzuhalten“, wie der Deutsche Michael Krämer erzählt, damit es nicht wegflog. Es ging alles ganz schnell – Bäume wirbelten durch die Gegend und alles mögliche andere noch wie Zelte, Fahrräder und andere Gegenstände. Allerdings war es nur ein kurzes Schauspiel, das die Verwüstung anrichtete, um 16:06 Uhr war alles vorbei, wie ein deutscher Augenzeuge berichtete. Aus italienischen Medienberichten von „La Nuova Venezia“ wurden insgesamt drei Personen schwer verletzt. Eine davon war eine deutsche Touristin, die in ihrem Wohnwagen vom Baum getroffen wurde. Mit dem Rettungshubschrauber wurde sie nach Treviso gebracht. Nach Angaben von Venezia Today war die Frau 42-Jahre alt.



© 2002 - 2017 by 5NETWORK / Medienhaus Nürnberg / 10nach8 / NEWS5. All rights reserved. / 2.0.0